index, follow"/>

Modeglossar

Waist - Taillenweite und Teilenhöhe erklärt

High, Low, Middle Waist - Trends kommen und gehen, doch Modefachbegriffe überdauern alle Zeit. Was Waist bedeutet und warum der Begriff beim Shoppen gleich in mehrfacher Hinsicht relevant ist, erklärt der folgende Glossar-Beitrag.

Diese Rolle spielt der Begriff Waist beim Klamottenkauf

In Bezug auf Kleidung steht der Begriff einerseits für die Taillenweite, also den Umfang einer Jeans oder Hose am Bund gemessen. Vor allem bei Denim ist die Bundweitenangabe oft in Inch angegeben

Beispiel: W27/L32; gemeint ist, die Taillenweite beträgt 27 Inch (69 cm) und die Länge 32 Inch (81 cm). Diese Größe entspricht der deutschen Größe 36. Die regulären Größen reichen von 26 bis 33, umgerechnet entspricht das den deutschen Konfektionsgrößen 34 bis 46.

Doch manchmal ist stattdessen die Bundhöhe gemeint. Nämlich dann, wenn das Wort Waist in Kombination mit einem der Wörter high, low, mid oder middle auftaucht. Sowohl Hosen als auch Röcke können entsprechend gekennzeichnet sein.

Aktuell liegen Styles mit hoher Leibhöhe im Trend - im Fachjargon heißt das High Waist oder high waisted. In den Nullerjahren war genau das Gegenteil in Mode. Damals galten Low waisted Jeans als total angesagt. Low waisted Kleidung sitzt besonders tief und ruht auf der Hüfte.

High waisted Kleidung sitzt im Bereich der Taille relativ weit oben, meist oberhalb des Bauchnabels. Wer sich weder mit einer besonders niedrigen, noch einer besonders hohen Leibhöhe anfreunden kann, sollte zu middle waisted Styles greifen. Jede Bundhöhe schmeichelt einer anderen Figur.

Gut zu wissen: Die Angabe High, Middle oder Low Waist sagt bei Jeans und anderen Hosen noch nichts über die Form der Beine aus. Ob Bootcut, Karotte, Skinny oder Straight Leg ist in der Regel zusätzlich zur Bundhöhe auf dem Etikett oder in der Artikelbeschreibung notiert.

Low, Middle, High Waist - Diese Taillen-Form passt zu Ihnen

Low Waist Styles: Hüftig sitzende Kleidung steht insbesondere großen, sportlich-schlanken Frauen, die ihre weiblichen Kurven stärker betonen möchten. Denn die niedrige Leibhöhe lässt die Hüften und den Hintern kurviger aussehen, während der Oberkörper optisch verlängert wird, um die langen Beine auszugleichen. Durch den tief sitzenden Hosenbund erscheinen die Beine nämlich etwas kürzer. Daher sind Hosen und Röcke mit niedriger Bundhöhe für kleinere Frauen weniger vorteilhaft.

Middle Waist Styles: Bei einer mittleren Leibhöhe sitzt der Bund einige wenige Zentimeter unterhalb des Nabels. Diese Taillen-Form eignet sich vor allem bei kleinerer Körpergröße, da eine besonders hoch oder besonders tief geschnittene Hose die Körperproportionen aus dem Gleichgewicht bringen kann.

High Waist Styles: Ein hoher Bund streckt zusätzlich, macht einen flachen Bauch und lenkt das Auge auf den schmalsten Punkt: die Taille. Zusätzlich lassen angepasste Gesäßtaschen den Po knackig aussehen. Vorsicht bei kurzem Oberkörper: Eine hoch sitzende Hose verkürzt den Oberkörper optisch.

Waist - ein Modefachbegriff, den jede kennen sollte

Mit der richtigen Jeans fühlt man sich gleich viel besser. Neben der Größe spielen dabei die Bundhöhe und die Beinform eine Rolle. Wer die unterschiedlichen Taillen-Formen kennt, findet schneller ein gut sitzendes Stück Denim.

Kontaktieren Sie uns

Kostenlose Service- und Bestellhotline

Mo.-Fr. 8:00-21:00 Uhr, Sa. 9:00-18:00 Uhr

Zahlarten
Vorkasse
Versandarten
DHL - Logo
Hermes - Logo
Social Media
Länderauswahl