index, follow"/>

Modeglossar

Slim Fit - bringt den Körper perfekt zur Geltung

Slim und fit, zwei englische Wörter, die zum Ausdruck bringen sollen, dass ein Kleidungsstück in seiner Passform vor allem eins ist: schmal und eng. Einst waren es Rockstars, die die körperbetonte Kleidung ursprünglich trugen und durch Kate Moss ihren Durchbruch erfuhr. Mittlerweile ist die Passform Slim Fit sehr beliebt und bei vielen Kleidungsstücken zu finden.

Das bedeutet Slim Fit

Kleidungsstücke in Slim Fit zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie sehr körperbetont sind. Dass erreichen sie mit einem enganliegenden Schnitt, der durch eine gewisses Maß an Elastizität Sie dennoch nicht in Ihrer Bewegungsfreiheit einschränkt. Insbesondere bei Jeans unterscheiden sich Modelle in Slim Fit dadurch, dass sie nicht wie eine zweite Haut am Körper anliegen, sondern viel eher körpernah.

Jeans liegen im Hüftbereich, an den Oberschenkeln sehr eng an, lassen aber oft an den Waden und Knöcheln etwas mehr Spielraum als es bei Skinny Jeans der Fall ist. Oberteile wie T-Shirts und Blusen sind im Taillen-Bereich enger geschnitten.

Körperbetont für jede Frau

Slim Fit ist für jede Frau geeignet, die gerne körperbetonte Kleidung trägt. Wenn Sie gerne eine Hose möchten, die Sie vielseitig tragen können, ist diese Passform genau die richtige für Sie. In Kombination mit hohen Schuhen kommen lange Beine besonders gut zur Geltung. Kleine Frauen können bei einem Modell mit High Waist (hoher Hüfte) davon profitieren, dass diese Hosen optisch das Bein strecken.

Kombiniert mit einem Oberteil, dass teilweise oder ganz in den Bund gesteckt wird, wird dieser Effekt sogar noch verstärkt. Oberteile in Slim Fit sind dadurch, dass sie die Silhouette betonen, angesagt und daher für Frauen ein Must-Have, die sich gerne modern kleiden. Bei der Passform sollte darauf geachtet werden, dass Oberteil oder Hose eng anliegen, allerdings nicht einschneiden oder die Bewegungsfreiheit einschränken.

Was Sie beim Kauf berücksichtigen sollten

Sehr körperbetonte Kleidung ist nicht jedermanns Sache. Beim Kauf sollten Sie stets bedenken, dass Slim Fit eng am Körper anliegt. Hosen verfügen in aller Regel über einen hohen Stretch-Anteil und sind trotz ihrer körpernahen Passform sehr bequem und schränken nicht ein.

Es gibt Menschen, die fühlen sich damit nicht wohl oder mögen es grundsätzlich etwas weiter. Sie müssen nicht zwingend auf eine andere Passform zurückgreifen. Da die verschiedenen Kleidungsstücke eher eng ausfallen, empfiehlt es sich in einem solchen Fall, einfach eine Nummer größer zu bestellen.

Diese Slim Fit Looks können Sie kreieren

Greifen Sie zu Kleidungsstücken, die dieser Passform entsprechen, sind Sie keinesfalls eingeschränkt in Ihrem Stil. Hosen gibt es im Denim-Style, aber auch Chino-Hosen oder Hosen im Lederlook sind in dieser Passform erhältlich. Frauen können Hosen in Slim Fit beispielsweise sehr gut mit Absatzschuhen oder Boots kombinieren und damit ihre schlanken und langen Beine zur Geltung bringen.

Kombiniert mit einer schicken Bluse ist das Outfit sehr gut geeignet für das Office. Im Alltag können Chucks oder sportliche Schuhe, ein eng anliegendes T-Shirt oder eine weitere Bluse für ein lässiges Freizeitoutfit sorgen. Tragen Sie Hosen in dieser Passform, sind Ihnen kaum Grenzen gesetzt.

Moderner Klassiker, der in Ihren Kleiderschrank gehören sollte

Egal ob Oberteil oder Jeans, die körperbetonte Passform sollte bei jeder Frau im Schrank zu finden sein. Viele Kleidungsstück sind mittlerweile in Slim Fit verfügbar und gerade Hosen können sehr gut mit weiten Oberteilen kombiniert werden, um einen lässigen Alltags-Look zu schaffen.

Doch auch wenn Sie im Büro schick auftreten wollen, können Sie problemlos zu dieser Passform in Kombination mit einer eng anliegenden Bluse greifen. Gerade das macht vor allem Jeans im Slim Fit so attraktiv: sie können mit den verschiedensten Oberteilen und Schuhen kombiniert werden und so den verschiedensten Anlässen gerecht werden.