Modeglossar

Mesh - Material erobert die Bekleidungsindustrie

Seit Jahren wird in der Modebranche immer wieder von Mesh gesprochen. Aber worum handelt es sich eigentlich? Und was zeichnet diesen modernen Textil-Stoff aus? Gehen wir auf die Suche nach Antworten auf einen Netzstoff mit speziellen Eigenschaften.

Ein innovatives Herstellungsverfahren bringt den Netzstoff hervor

Aus technischer Sicht handelt es sich bei Mesh um ein gitterartiges Material, das Fäden verbindet. Im Verarbeitungsprozess entsteht ein Netzstoff, der weder gewebt noch verstrickt ist. Haptisch ist Mesh angenehm weich und hauchdünn. Aufgrund des Netzes verfügt er über viele kleine Löcher, die jedoch als diese gar nicht sichtbar sind. Hergestellt wird dieses moderne Material aus synthetischen Fasern.

Hier stehen Nylon oder Polyester zur Verfügung. Es wird ein äußerst luftdurchlässiges Netzgewebe geschaffen, das sich insbesondere für den Sport- und Freizeitbereich eignet. Doch nicht nur hier, auch im chirurgischen Bereich wird Mesh verwendet. Das Herstellungsverfahren dieser miteinander verbundenen Fasern wird sogar in der Industrie angewendet, um extrem stabile Materialien aus Metall herzustellen.

Der perfekte Stoff für Sport, Freizeit und Camping

Es ist vor allem die Funktionalität, die diesen speziellen Netzstoff so interessant macht. Bei sportlichen Aktivitäten ist das Material atmungsaktiv, feuchtigkeitsregulierend und vor allem wasserfest. Ideale Eigenschaften für jede Art von Sport. Denn der Stoff klebt nicht am Körper. Ebenso wenig kühlt der Körper durch kalten Schweiß aus, da dieser vom Material einfach absorbiert wird.

Die Stabilität erlaubt ebenso extreme Bewegungen, die das Material aushält. Auch im Camping-Bereich findet Mesh Anwendung. Da gerade hier vor allem wasserfeste Bekleidung benötigt wird, werden Jacken, Shirts und Shorts hergestellt. Zusätzlich wird heute die Campingausrüstung durch diesen Netzstoff ergänzt.

Optisch ist Mesh der absolute Trendsetter. Das Gewebe ist vor allem durch seinen legeren Look beliebt. Up to date ist es sehr pflegeleicht, kann bei niedrigen Temperaturen gewaschen und muss nicht gebügelt werden. Speziell im Sommer ist der moderne Netzstoff angenehm auf der Haut. Anders als bei früheren Polyesterstoffen entsteht hier kein Schweiß.

Denn der Temperaturausgleich erfolgt durch die kleinen Löcher, ein deutlich spürbarer Vorteil gegenüber vergangenen Polyesterstoffen. Zusätzlich ist es extrem leicht auf der Haut. Farblich und modisch stehen hier alle Türen offen, denn das Material kann in jeden gewünschten Farbton eingefärbt und verarbeitet werden. Es passt sich perfekt jedem Casual-Look an. Dank seiner Leichtigkeit bietet der Stoff einen hohen Tragekomfort für jede Altersklasse.

Ein kurzer Blick in die Historie

Die ersten Anfänge des Netzstoffs wurden schon 1888 von Lewis Haslam geschaffen. Der Brite fand heraus, dass luftdurchlässige Bekleidung weitaus höheren Tragekomfort hat und sich sehr gut anfühlt. Er entwickelte den ersten Aertex Mesh-Stoff, zumindest eine Art. Ursprünglich wurde es nur zur Herstellung von Unterwäsche und Männerhemden verwendet. Zu jener Zeit standen die hygienischen Vorteile des Materials im Vordergrund.

Zusammenfassend kann über Mesh gesagt werden, ...

... dass dieser Netzstoff nicht nur die Mode im Freizeitbereich erobert hat, sondern auch im Alltag zu sehen ist. Im Hinblick auf Tragbarkeit, Pflege und Kompatibilität ist Mesh ein idealer Begleiter in der Modewelt.

Kontaktieren Sie uns

Kostenlose Service- und Bestellhotline

Mo.-Fr. 8:00-21:00 Uhr, Sa. 9:00-18:00 Uhr

Zahlarten
Vorkasse
Versandarten
DHL - Logo
Hermes - Logo
Social Media
Länderauswahl