index, follow"/>

Modeglossar

Patch-Looks – Setzen Sie Zeichen

Patch ist die englische Bezeichnung für Flicken. Seinen Ursprung hat der Aufnäher in der Zeit des Zweiten Weltkrieges. Hier wurde er verwendet, um auf eine Dienstzugehörigkeit zu verweisen, unter anderem beim Militär, der Polizei und anderen Sicherheitseinrichtungen. Der Patch ist ein gewobenes und meist bedrucktes textiles Abzeichen. Sowohl das Material kann variieren, als auch die Farbe, die Form und die Gestaltung. Es sind Patches aus Leder, aus Cord, aus Samt, aus Filz, aus Baumwolle oder auch aus Polyester erhältlich. Typisch sind die eingefassten Kettelkanten und meist sind Motive oder Schriftzüge auf die Aufnäher gestickt. Der Farbvielfalt und Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Die Flicken werden entweder angenäht oder aufgeklebt.

Funktion und Design versprechen vielfältige Einsatzmöglichkeiten

Wohl jedem bekannt sind die Ellenbogenpatches. Diese sind meist unifarben und aus Leder bzw. Kunstleder, Cord oder Filz. Patches können aber auch an zahlreichen anderen Stellen der Kleidung angebracht werden. Grundsätzlich finden Sie die Aufnäher meistens an Shirts, Pullovern oder Jacken. Die Flicken werden als Armapplikation, als Brustaufnäher oder Schulterpatch verwendet. Dabei können sie Markenlogos oder -schriftzüge tragen oder auch Botschaften und Kennzahlen. Beliebt sind auch Wappen oder Abzeichen. Einen praktischen Nutzen haben die Flicken auch: Haben Sie einmal ein Loch oder einen Riss in Ihrer Kleidung, so können Sie einfach ein Patch darüber abringen und erhalten ganz nebenbei noch einen aktuellen Trendlook mit persönlicher Note. Wer ein modisches und auffälliges Accessoire sucht, der sollte bei diesem Trend zugreifen. Peppen Sie Ihre Kleidungsstücke mit einem Patch von Street One auf!