index, follow"/>

Modeglossar

Part-Print, die willkommene Alternative zum All-Over Print

Print ist nicht gleich Print. Wer sich gerne modisch kleidet, dem wird aufgefallen sein, dass sich gerade Beinkleider wie Leggings oder Jeans oft einer farbenfrohen und großzügigen Kombination mit All-Over Prints erfreuen. Wer die großflächigen Prints zu auffällig findet, aber trotzdem nicht ganz auf Prints verzichten möchte, kann auf Mode mit Part-Print zurückgreifen. Der Unterschied ist einfach erklärt: All-Over Prints sind Bedruckungen, die über das gesamte Kleidungsstück verteilt sind, während ein Part-Print auf nur einem Teil der Kleidung zu finden ist. Die Bedruckungen können dabei alle möglichen Formen und Farben annehmen: Ob Floral-, Foto- oder Tierprint, der Mode sind dabei keine Grenzen gesetzt. Historisch betrachtet finden sich Prints, also Drucke, schon sehr lange auf der Kleidung der Menschen wider. Sie dienten schon seit jeher dazu, symbolisch Zugehörigkeiten oder persönliche Statements nach außen zu tragen. Heute gelten Prints auf T-Shirts und Hosen als modisches und aussagekräftiges Detail. Wem steht der Part-Print? Generell kann jeder Print tragen, der Lust darauf hat. Besonders große oder grelle Prints können aber, je nach Typ, die Silhouette optisch verändern. Daher sollten Sie darauf achten, wo genau der Part-Print aufgebracht ist, denn an dieser Stelle wird mehr Aufmerksamkeit auf den Körper gelenkt. Besonders gut macht sich ein Part-Print auf fließenden Stoffen wie auf seidenartigen, lockeren Hosen oder luftigen Tops. Ein solches Kleidungsstück versprüht Charme und kann sich sehr harmonisch in Ihren Look einfügen. Geben Sie Ihrer Garderobe einen kleinen Frische- und Farbenkick – Entscheiden Sie sich für Kleidung mit schönen Part-Prints aus dem Street One Online-Shop!