Sale
- jetzt entdecken >> DAMEN HERREN

So pflegst du Deine neue Denim

Wir lieben Denim! Doch nur casual ist die Jeanshose schon lange nicht mehr. Mittlerweile gibt es Denim in jeder nur erdenklichen Waschung, Bundhöhe, Hosenweite und Verzierung! Das macht sie zu einem modischen Statement. Damit deine (neue) Lieblings-Denim auch nach vielen Wäschen so gut sitzt wie am ersten Tag, haben wir hier einige Pflege-Tipps für dich zusammengestellt:

Auf das richtige Waschmittel achten

Was viele nicht wissen: Vollwaschmittel enthalten meist Bleichmittel. Der Färbung deiner Denim tut dies selten gut, sie wäscht sich schnell aus und verliert ihre Farbintensivität. Besser eignet sich hingegen Fein- oder Colorwaschmittel. Achtung auch bei Weichspüler: Er kann die Kunstfasern deiner Jeans zerstören und dazu führen, dass die Hose ausleiert. Das gilt vor allem bei Hosen mit hohem Stretchanteil.

Nicht zu oft waschen

Darüber, wie oft man eine Jeans waschen sollte, ranken sich einige Mythen. Fest steht: Jedes Waschen kann dazu beitragen, dass deine Denim einläuft oder ausbleicht. Es reicht vollkommen aus, deine Jeans nach vier- oder fünfmaligem Tragen zu waschen! So hast du länger etwas von deinem Lieblingskleidungsstück. Zwischendurch lüften kann helfen, die Hose von unliebsamen Gerüchen zu befreien.

An der Luft trocknen

Auch wenn es so praktisch ist: Eine Denim gehört nicht in den Trockner! Denn das kann dazu beitragen, dass deine Jeans schnell ausbleicht. Auch auf Bügeln solltest du lieber verzichten. Wie du vielleicht schon gemerkt hast, passt sich deine Jeans schon nach kurzer Zeit sowieso deinem Körper an.