Zurück zum Blog

Ganz schön tren-chy: Frühjahrsklassiker Trenchcoat

Der Trench ist das wohl demokratischste Kleidungsstück, das ich kenne“, hat einmal Christopher Bailey, ein bekannter britischer Modedesigner, gesagt. „Er ist beliebig kombinierbar und kann von Männern wie Frauen getragen werden“. Doch der Trench ist noch viel mehr, als nur demokratisch. Das weiß jeder, der einen Trenchcoat im Kleiderschrank hängen hat.

Der Trench macht was her: er begradigt auf magische Art die Schultern, sorgt für eine schlanke Silhouette und garantiert, dass man – egal ob in der Büro oder in der Oper - gut angezogen ist. Welches Kleidungsstück kann das schon von sich behaupten?

Über die Jahrzehnte hat sich der Trench immer wieder neuen Modetrends gebeugt, ein bisschen zumindest. Denn es gibt ein Paar Merkmale, auf die der Trench nicht verzichten kann: die Schulterklappen, die Windblende und der Gürtel. Wer sehr groß ist, der kann den Trench lang tragen, ansonsten empfiehlt sich eine Länge, die über dem Knie endet.

Der klassische Trenchcoat war meist in Beige und Khaki-Tönen gehalten. Doch auch die dunkle Sandfarbe wird immer beliebter. Und passend zur Jahreszeit gibt es den Trench jetzt in Bonbonfarben, die so richtig Lust auf Frühling machen: Hellblau und Zartrosa stehen ganz oben auf unserer Liste!

19/02/2018 Lucia
  Seite drucken
Jetzt bestellen und risikolos anprobieren!
nach oben
d5uMmSd4gV1 d5uMmSd4gV1