Zurück zum Blog

Knöchel-Schau

Anfangs sah man sie in erster Linie an Großstadt-Teenagern: Hosen, die weit über dem Knöchel enden. Dazu: meist lässige Sneakers, Röhrenjeans und Oversize-Oberteile. Auch als die Temperaturen im Winter frostige Minusgrade erreichten, waren die Teens nicht von diesem Trend abzubringen. Ein Phänomen, das bei vielen jenseits dieser Altersgrenze für kräftiges Kopfschütteln sorgte.

Doch spätestens jetzt müssen auch die härtesten Kritiker zugeben: Diese Kids haben einen Streetstyle geschaffen, wie es ihn in dieser Größenordnung und Konsequenz wohl schon lange nicht mehr gegeben hat – der blanke Fußknöchel ist im Mainstream angekommen! Doch wie trägt man ihn und sieht dabei lässig und trotzdem erwachsen aus?

Im Frühling sind vor allem die so genannten Palazzo-Pants angesagt: Weite, gerade geschnittene Stoff-Hosen, die in Ihrer Bequemlichkeit fast schon an Röcke erinnern. Wer jedoch von Natur aus nicht mit Modelmaßen gesegnet ist, der sollte hierzu enganliegende Oberteile kombinieren – sonst kann die Figur insgesamt etwas gedrungen wirken.

Figurenfreundlicher sind Trackpants mit optisch streckenden Streifen an der Seite oder Hosen, die unten etwas schmaler werden. Sie lassen die Silhouette nicht so gedrungen aussehen. Noch mehr Streckungseffekt erzielt man, wenn man Schuhe mit etwas höherem Absatz trägt. Überhaupt gilt: Bei „Hochwasser“-Hosen gerät der Schuh in den Fokus und sollte deshalb sorgfältig gewählt sein. Dazu ein zurückhaltendes Oberteil - und fertig ist der lässige Alltagslook.

Wir finden: Es wird Zeit, ein wenig Bein zeigen!

03/04/2018 Lucia
  Seite drucken
Jetzt bestellen und risikolos anprobieren!
nach oben
d5uMmSd4gV1 d5uMmSd4gV1