Zurück zum Blog

Der Anker – mehr als ein Symbol

Moin, moin, Mädels. Ihr wisst ja schon, dass Hamburg meine Wahlheimat ist, oder? Mein selbst gewählter Hafen. Ich glaube, ich habe euch das schon einmal erzählt. Und wahrscheinlich hat jeder, der schon einmal die wunderschöne Stadt an der Elbe besucht hat oder hier sogar wohnt, eines meiner Lieblingssymbole entdeckt. Klar, ich meine natürlich den Anker. Was habt ihr vor Augen, wenn ihr an den Anker denkt? Einen derben, bärtigen Seemann? Die große, weite Welt? Oder ist es Liebe, Glaube oder Hoffnung – der Anker als Tattoo auf der Haut? Wohl kaum ein Motiv ist so unglaublich beliebt und findet sich so oft auf vielfältige Art und Weise interpretiert wieder wie dieses Symbol, das für mich selbst irgendwie für Rückhalt und Heimat steht. Denn Heimat ist für mich eigentlich ein Gefühl und kein Ort. Möglicherweise ist genau dies der Grund dafür, dass das Outfit, das ich heute trage, mein kleiner Heimathafen ist, in dem ich mich jetzt gerade wohlfühle.

Sicher, die Hauptrolle spielt natürlich das leichte Langarmshirt aus Viskose mit den zarten Anker-Prints. Das allein sieht zur Key-Denim Bonny nicht nur megagut aus – es garantiert auch dieses „Ich fühle mich grenzenlos wohl“-Feeling. Ein passendes Accessoire dazu ist übrigens der leicht glänzende Leder-Gürtel mit den Strukturen von Street One. Durch diesen Hauch von Vintage-Style bekommt die gesamte Kombi das gewisse Extra. Und wenn ihr eurem Outfit dann noch den lässigen Viskose-Mantel gönnt, dann macht ihr alles richtig. Vollkommen klar – alle Teile sind einzeln ja schon sehr stark. Zusammen aber werden sie unschlagbar.

Wo auch immer ihr euch gerade befindet und ob ihr einen Hafen in der Nähe habt oder nicht – dieses große Stück Sehnsucht tragen wir wohl alle in uns.

Alles Liebe. Viel Glaube. Und jede Menge Hoffnung.

Eure Jess

Shop the Look

... und noch mehr Anker-Styles

04/03/2018 Jess
  Seite drucken
Jetzt versandkostenfrei bestellen und risikolos anprobieren!
nach oben
d5uMmSd4gV1 d5uMmSd4gV1